Hundesport mit Herz und Verstand

Hunde sind keine Maschinen.

Schutzdienst

„Schutzdienst“, was ist das?

Schutzdienst ist ein Modul im IGP-Sport (Internationale Gebrauchshundeprüfungsordnung).

Schutzhundesportler sind diejenigen, die Schutzhundeprüfungen ablegen (Bsp.: im SV, KNPV, DVG). Der Begriff Schutzhundesport ist ein veralteter Begriff, zumindest hier in Deutschland. Im Jahr 2003 wurde eine neue Bezeichnung eingeführt: „Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde“ (VPG).

Auch in der neuen VPG wird die Abteilung C noch als Schutzdienst bezeichnet. Hunde im Polizeidienst oder Sicherheitsdienst werden gemeinhin ebenfalls als Schutzhunde bezeichnet. Die Bezeichnung Diensthund wäre hier jedoch zutreffender, denn diese Hunde legen eine Diensthundeprüfung (DHP) ab, die ähnliche, aber im Detail anders aufgebaute Prüfungsmuster beinhaltet.

Nicht nur „Fass Rex!“

Bei den heutigen Gebrauchshunden umfasst die Tauglichkeitsprüfung mehrere Kriterien:

Hunde werden bei uns im Schutzdienst nur ausgebildet, wenn das Gesamtbild stimmt und die Unterordnung passt. Wir schmeißen niemanden in das kalte Wasser, da es die Bindung zum Mensch-Hund-Team schädigen kann.

Impressionen

Ortsgruppe Hüllhorst: Hundesport Schutzdienst im Versteck
Ortsgruppe Hüllhorst: Hundesport Stellen

Unser Angebot für Sie

Übungsplatz

Sie finden uns hier:

Huchzener Straße 45
32609 Hüllhorst

Übungszeiten

Unsere Übungszeiten:

* Betrieb immer am ersten & dritten Sonntag im Monat.

Kontakt

Sie können uns per E-Mail oder Kontaktformular kontaktieren.